«Wir wollten uns möglichst platzsparend verhalten. Die Jury befürwortete dies leider nicht.»

Roman Vesely, Vesely Architekten GmbH

Wettbewerb Primarschule Rothenturm

Städtebau und Architektur Ein L-förmiger und ein langgestreckter Baukörper mit leichten Versatz bilden einen Innenhof welcher anden Seiten überdacht ist. Die Strassenfassade vom Schultrakt wird zu der leicht schräg verlaufenden Parzellengrenze und Strasse zurückgetreppt. Dadurch wird das längliche Volumen in einzelne gleichmässige Abschnitte unterteilt. Diese architektonische Geste ist typisch für die Zeit und ermöglicht es die grosse Struktur in Ortstypisch kleinere Einheiten zu unterteilen. Die Turm- und Schwimhalle bilden mit dem Mehrzweckgebäude eine L-Form aus, welche den Hof Richtung Norden abschliesst. Richtung Süden, zum Eingangsbereich wird das längliche, schmale Volumen der Turnhalle, verbreitert. Als Abschluss dient eines klaren Volumens wirkt dieser Anbau zu kleinlich und überzeugt nicht. Mit der Erweiterung wird im Grundriss eine quadratische Fläche erzeugt, welche die Eingangssituation im Süden bekräftigt indem die Flucht des Schultraktes übernommen wird. Das Schulhaus kriegt somit, anstelle von Garagentoren ein repräsentatives Gesicht. Mit der Erweiterung im Jahre 1989 wurden die Volumen mit Satteldächern aufgestockt, was die bereits komplizierte Grundform nicht vereinfachte. Dieses spannende Volumengebilde wird nun möglichst im der gleichen Formensprache erweitert. Analog zur bisherigen Erweiterung wird auf eine klare Eigenständigkeit verzichtet. Vielmehr soll der Anbau den einzigartigen Bestand stärken und sich mit ihm verschleifen. Eine neue Rampe erschliesst die Anlage vom neuen Vorplatz aus. Vom bestehenden gedeckten Pausenplatz werden alle drei Gebäudepartien erschlossen.

Fertigstellung 2016
Standort Schwyz
Art Wettbewerbe
Projektstatus Abgeschlossen
Projektleiter Roman Vesely